Quilling Formen

Was Quilling ist, habe ich bereits in einem anderen Beitrag beschrieben. Heute möchte ich euch die einfachsten Formen zeigen, die man mit den Papierstreifen basteln kann. Vorgeschnittene Quillingstreifen, die man in jedem Bastelladen finden sollte, gibt es in verschiedenen Ausführungen. Bisher habe ich 0,3 cm, 0,4 cm, 0,8 cm und 1,0 cm breite (es gibt bestimmt noch andere Formate) und 35,0 cm und 45,0 cm lange Streifen benutzt. Bei der Länge muss man jedoch hinzufügen, dass man diese selbstverständlich durch das Kürzen oder Aneinanderkleben beliebig in die gewünschte Länge bringen kann. So entscheidet man selbst, wie groß oder auch bunt (reiht man verschieden farbiges Papier aneinander) die Formen und letztendlich auch die Figuren werden sollen.

image

Hier sieht man ein paar unterschiedlich breite Quillingstreifen, den Quilling-Stift und ein paar kleine Formen

Wenn man mit (Modern) Quilling beginnt, braucht man für die ersten Übungen lediglich den Quilling-Stift und Bastelkleber. Probiert erst aus, wie groß eure Formen werden, wenn ihr unterschiediiche Längen oder Breiten benutzt.

image

Auf diesem Bild sieht man sehr schön, wie hilfreich so ein Quillingstift ist

Die breiteren Streifen, die man sich mit einem langen Lineal und einem Skalpell oder Teppichmesser durchaus selbst zuschneiden kann, werden eher für die Herstellung von Blüten genutzt. Es gibt jedoch bei der Kreativität keine Grenzen und jeder kann Quilling für sich selbst neu erfinden.

image

Quilling-Blüte = der Blütenkern ist aus einem eng gedrehtem schmalen Papierstreifen, die Blütenblätter wurden aus einem doppelt so breiten Quillingstreifen geformt

In einem neuen Beitrag zeige euch die Werkzeuge und kleinen Helfer, wenn ihr ein aufwendigeres Projekt bzw. eine genauere Arbeit verfolgt.

Ich wünsche euch viel Freude bei den ersten Schritten mit Quilling :)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.