Fussballtorte

Gestern noch ein Kind gewesen – heute wird schon der 18. Geburtstag gefeiert. Und welche Geburtstagstorte könnte man für einen jungen Mann, dessen größte Liebe das Fußballspiel ist, in Betracht ziehen? Natürlich – eine Fussballtorte.

image

Fussballtorte

Den Tortenkörper habe ich in einer Kugelbackform mit einem Schokobiskuit aufgebacken und mit einer leichten Schoko-Buttercreme dazwischen gefüllt.

Nachdem ich die gesamte Außenfläche auch mit dieser Creme überzogen habe, wurde der Tortenkörper einmal komplett mit weißem Rollfondant eingedeckt. Im Anschluss habe ich die Torte erstmal kühl gestellt, weil die Vorbereitung der einzelnen Fussballflicken (ebenfalls aus Rollfondant), die den Fussball realistisch aussehen lassen, etwas Zeit in Anspruch genommen haben (habe leider keine Ausstecher bekommen).

image

Motivtorte Fussball

Nachdem ich die Flicken alle auf der Torte angebracht habe, wollte ich noch eine kleine Deko dazu machen, die zum Thema passt.

Deshalb habe ich noch ein Paar Fußballschuhe aus Fondant modelliert und dazu gestellt.

image

Fussballschuhe zur Fussballtorte

Das „Gras“ habe ich aus grün gefärbtem Royal Icing aufgespritzt. Für das Geburtsjahr „18“ habe ich aus gefärbtem Rollfonant eine gelbe und eine rote Karte – wieder passend zum Thema – ausgeschnitten und die Zahl mit Icing aufgespritzt.

image

Deko zur Fussballtorte

Nach Fertigstellung war ich ganz zufrieden, weil die Torte schon ziemlich realistisch aussah. Was mich aber wirklich gefreut hat, war die begeisterte Reaktion vom Geburtstagskind.

Um eine tollen Effekt zu bekommen, kann ich nur empfehlen, sowohl die weißen als auch die schwarzen Fussballflicken aufzutragen.

Hüllt man den Tortenkörper nur mit weißem Fondant ein und klebt lediglich die schwarzen Flecken auf, kommt man dem realistischem Bild nicht so nah. Probiert es selbst. Spaß hat es auf jeden Fall gemacht!

image

Motivtorte Fussball von oben

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.