Buttercreme Rezept – leicht und locker besonders für Kinder

Es gibt viele Buttercreme-Rezepte. Nach vielem Hin- und Herprobieren bin ich und auch meine beschenkten Tortenempfänger von der folgenden Rezeptur begeistert. Diese Buttercreme ist nicht zu süß und vorallem nicht zu schwer, was diese Art der Creme gerne an sich hat. Aber probiert es selbst aus und macht euch eure eigene Meinung ;)

Zutaten Buttercreme-Rezept:

1 Pk Vanillepuddingpulver  (oder Schokopuddingpulver)
500 ml Milch
250 g weiche Butter100 g Puderzucker
150 g Puderzucker
100 g weiße Kuvertüre (oder dunkle Kuvertüre)

Vorbereitung:

Puddingpulver mit der Milch nach Anleitung auf der Verpackung des Hersteller zubereiten und zum Abkühlen auf die Seite stellen – damit sich kaum oder keine Haut bildet, zwischendurch umrühren, so kühlt der eingekochte Pudding auch schneller ab.
Nun die Kuvertüre in warmen Wasserbad sehr langsam schmelzen lassen – ist die Hitze zu hoch und die Kuvertüre schmilzt zu schnell, könnte sie anfangen zu flocken und kann nicht mehr verarbeitet werden. Ist die Kuvertüre geschmolzen, wird auch diese zum Abkühlen auf die Seite gestellt. Wenn die Kuvertüre genügend abgekühlt (handwarm) aber trotzdem noch flüssig ist, werden die Zutaten in folgender Reihe untereinander gerührt:

Zubereitung:

Die zimmerwarme Butter wird mit dem Puderzucker zu einer cremigen Masse zusammen geschlagen – die Butter bitte nicht zu lange auf höchster Stufe schlagen, weil sie dadurch Flocken bilden kann und somit nicht mehr für die Verarbeitung geeignet ist – sie wird flockig und flüssig! Dann wird dieser Masse der komplett abgekühlte Pudding nach und nach hinzu gegeben. Haben sich Butter und abgekühlter Pudding vereint, wird nach und nach die handwarme Kuvertüre untergerührt. Damit sie schön streichfest wird, stelle ich die Buttercreme für 20 Minuten in den Kühlschrank.

Für die dunkle schokoladige Variante nehme ich dunkle Kuvertüre, Schokopuddingpulver und füge noch zusätzlich zwei gehäufte Esslöffel Backkakao dazu. Für die totalen Schokifans kann man natürlich noch ein paar Schokoladenraspeln hinzu geben.

Wünsche euch viel Spaß beim Zubereiten und Probieren :)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.